*
Psychotherapie Verhaltenstherapie Angst Depression München

Burnout

Therapieangebot

Burnout entsteht in der Regel im Zusammenhang mit einer Überlastung im beruflichen oder privaten Umfeld. Die Betroffenen fühlen sich "ausgebrannt", die Lust an der Arbeit, aber auch an der Freizeit gehen verloren. Wochenenden und Urlaube verlieren ihren Erholungswert, die "Batterien" können nicht mehr aufgeladen werden. Oftmals sind die Betroffenen auch reizbarer oder aber alles ist ihnen "zu viel".

Neben den typischen Symptomen wie gedrückte Stimmung, Antriebslosigkeit, Erschöpfung und dem Verlust der Fähigkeit, Gefühle zu erleben, können auch eine ganze Reihe körperlicher Symptome auftreten, darunter Magen-Darm-Beschwerden, Herzbeschwerden oder Rückenschmerzen. Auch unspezifische Beschwerden wie Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Hörstürze, Reizbarkeit oder ausgeprägte Unruhe können auf ein Burnout hindeuten.
Mitunter stehen die körperlichen Symptome sogar stark im Vordergrund, warum manche Betroffenen wahre Ärzteodysseen hinter sich haben, bevor die Diagnose Burnout gestellt wird.

Was tun?


Burnout entwickelt sich oftmals über eine lange Zeit hinweg. Manchmal passiert das so schleichend, dass wir uns daran gewöhnen, es hinnehmen - "da kann man halt nichts machen", oder wir versuchen dagegen anzugehen mit Hilfsmitteln wie "jetzt reiß dich halt mal zusammen", was die Symptomatik langfristig natürlich verschlechtert. Aber keine Angst, Sie sind dem Burnout nicht hilflos ausgeliefert, Sie können etwas dagegen tun, der Weg ist oft einfacher und kürzer als Sie denken.
Eine professionelle und spezialisierte Verhaltenstherapie kann Ihnen helfen:
  • 1. Schritt: Wir kommen gemeinsam Ihren persönlichen Stress- und Krankheitsmustern auf die Spur.
  • 2. Schritt: Wir helfen Ihnen dabei, geeignete "Gegenmaßnahmen" zu entwickeln.
  • 3. Schritt: Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung in Ihren Alltag - und zwar ganz konkret und pragmatisch, denn die beste Therapie nützt nichts, wenn Sie nicht zu Ihren persönlichen Lebensumständen passt und Sie sie nicht in Ihren konkreten Lebensalltag umsetzen können.